Back to top
bubble kerzen selber machen

Bubble Kerzen selber machen

Die trendigen Bubble Kerzen sind aktuell der Hit schlechtweg. Ein tolles Design, moderne und einfache Struktur und vielfältige Möglichkeiten machen diese Kerze so einzigartig. Du hast die Wahl aus verschiedenen Rohstoffen wie etwa Rapswachs, Bienenwachs oder andere Sorten. Dabei kannst du sie nicht nur bei uns kaufen, sondern auch ganz einfach selber herstellen. In diesem Beitrag möchten wir dir zeigen, wie du sie auch selber herstellen kannst.

Der Trend unserer Bubble Kerzen

Die beliebte Bubble Kerze ist zum echten Trend avanciert und das innerhalb kürzester Zeit. Aber auch aus gutem Grund. Die kleine Kerze ist in der Standard-Variante in der Größe 6×6 erhältlich und kann nicht nur als Dekoration einiges her machen, sondern eben auch als Kerze. Individualisierbar mit vielen verschiedenen Tricks kannst du hier quasi echt die Sau rauslassen. Inzwischen erhältst du dieses kleine Meisterwerk nicht nur bei vielen Kerzenmanufakturen, sondern auch bei großen Marktplätzen. Entdecke  die Bubble Kerze in unserem Online-Store!

Nachhaltige Herstellung und Verantwortung

In unserer Manufaktur verwenden wir für die Herstellung aller Kerzen ausschließlich nachhaltige Rohstoffe. Genau das Gleiche möchten wir auch dir ans Herz legen. Achte bitte bei der Auswahl auf die Nachhaltigkeit und verzichte auf unnötiges Plastik, Transporte, Zusatzstoffe und vor allem verwende für die Herstellung der Kerzen kein Paraffin, Sojawachs oder Kokoswachs. Denn all diese Wachs haben eins gemeinsam: sie sind nicht umweltfreundlich. Während Rapswachs und Bienenwachs in Deutschland gewonnen wird, kann besonders Kokoswachs nur aus anderen, weit entfernten Länder stammen.

Das benötigte Werkzeug und Equipment

Für die Herstellung der Bubble Kerzen benötigst du nicht allzu viel Ausstattung. Beim Schmelzen und Gießen der Kerze benötigst du folgendes:

  • eine Kerzenform
  • mindestens 200g Rapswachs
  • einen Docht aus Baumwolle oder Hanf (Länge etwa 8 cm)
  • eine Schüssel zum Schmelzen des Wachses
  • einen Dochthalter
  • ein Behälter zum Gießen
  • einen Topf mit Wasser

Auswahl der Wachssorten

Die Auswahl der Wachssorten ist mitterweile riesig. Weiter oben haben wir schonmal andere Sorten wie etwa Paraffin erwähnt, aber auch Sojawachs und Kokoswachs kann für die Kerzenherstellung genutzt werden. Wir empfehlen es allerdings nicht diese Kerzen auch für die Herstellung zu nutzen, da diese einfach nicht nachhaltig sind. Gerade bei DIY-Kerzen kannst du hier auch gerne einmal den Unterschied machen und nicht wie die Industrie auf das günstigste Material setzen, sondern eben auch etwas ökologisch vertretbares zurückgreifen. Zwar ist Rapswachs kein 100% natürliches Produkt wie etwa Bienenwachs, allerdings immernoch besser als chemische oder andere Wachse zu verwenden.

Die Herstellung der Kerzen

1. Arbeitsplatz vorbereiten

Bevor du mit der Herstellung startest solltest du erstmal alles vorbereiten. Im ersten Schritt solltest du das Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen, parallel dazu solltest du eine Tischdecke oder etwas ähnliches, dass du nicht mehr brauchst unter deine Arbeitsfläche legen, denn irgendwie kommt immer etwas Wachs daneben. Genau das dann im Nachhinein wieder sauber zu bekommen ist in der heimischen Küche fast unmöglich.

2. Wachs schmelzen

Nun kannst du das Wachs in die Schüssel geben und über dem kochenden Wasser platzieren. Die Schüssel muss dabei nicht im Wasser sein, allerdings würde es den Schmelzvorgang deutlich beschleunigen. Das Wachs darf dabei nicht zu heiß werden. Wird das Wachs zu heiß, besteht Explosionsgefahr. Durch zu hohe Hitze kann sich das Wachs selbst entzünden. Achte also immer darauf, dass du das Wachs in einem Wasserbad zum Schmelzen bringst und bringe dich selbst niemals in Gefahr. Wenn du dir unsicher bist, dann nutze ein Thermometer und achte auf die Beschreibung deines Wachses.

3. Formen vorbereiten

Während das Wasser kocht und das Wachs langsam zu schmelzen beginnt kannst du in der Zwischenzeit die Formen vorbereiten. Befestigte den Docht in der Mitte der Kerzenform mithilfe von Dochthalter und im Notfall mit einer Knete. Bei den Formen für die Bubble Kerzen ist dies jedoch nicht nötig. Stelle diese dann schon so hin, dass du gleich ohne Hindernis gießen kannst.

4. Wachs veredeln & gießen

Sobald das Wachs geschmolzen ist kannst du nun das Wachs in einen anderen Gießbehälter umfüllen. In diesem Schritt kannst du zu dem Wachs nun noch Duftstoffe oder aber auch Farbstoffe hinzufügen, um der Kerze noch mehr Individualität zu geben. Deiner Kreativität kannst du in diesem Schritt freien Lauf lassen.

Erstmal fertig veredelt kannst du das Wachs nun vorsichtig in die Formen gießen. Diese solltest du dann mindestens 12 bis 24 Stunden ruhen lassen, damit der Härtegrad erreicht wird, den wir bei Kerzen benötigen.

5. Kerzen veredeln

Wenn die Kerzen ausgehärtet sind kannst du nun auch beginnen diese zu veredeln. Etwa mit Blattgold oder anderen dekorativen Elementen.

Markiere uns gerne auf Instagram bei der Herstellung deiner Bubble Kerze und lass uns wissen, ob dir diese kleine Anleitung gefallen hat 🙂 Viel Spaß!

Post a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.